Willkommen‎ > ‎Neuigkeiten‎ > ‎

Bayrische Meisterschaften / Euro Masters

veröffentlicht um 28.07.2010, 22:48 von T F   [ aktualisiert: 27.08.2010, 08:12 ]
RVaT v. 1949 holt zwei 1.Plätze

Am Wochenende vom 24./25. Juli war es wieder soweit. Auf dem Donaustausee in Ingolstadt hieß es für die bayrischen Ruderer aller Altersklassen auf der 39. Bayrischen Rudermeisterschaft „Achtung ! Los ! Auch wir (Jan Weiss und Tom Regler) begaben uns auf die Strecke über 1000 Meter um den RVaT v. 1949 würdig zu vertreten. Nach langjähriger Abstinenz von der Rennszene gingen wir im Vorlauf in der offenen Männerklasse im Doppelzweier (SM 2X ) an den Start. Hier durften wir mit unseren mittlerweile doch 38 und 34 Lenzen auf den krummen Buckeln feststellen, dass sich die „jungen Hupfer“, die meisten zwischen 20 und 25, doch nicht so einfach geschlagen geben und vielleicht auch fitter und routinierter sind, das würden wir aber niemals zugeben =) und konnten uns hier nicht für das erhoffte Finale qualifizieren. Etwas lag es aber auch daran, dass wir uns noch nicht an das Leihboot der neuen Bootswerft Swift Racing, gewohnt hatten. Den wirklich sehr schicken, weiß lackierten Doppelzweier, komplett aus Karbon, haben wir aber auch erst einen Tag zuvor eingestellt und getestet. Außerdem braucht man ja eine halbwegs vertretbare Ausrede !


Zwei Stunden später, nach kurzer Fehleranalyse und leichter Veränderung der Bootseinstellung, gingen wir erneut an den Start. Diesmal hieß es im Altersklassen Doppelzweier in einem Feld mit 4 Booten zu bestehen. In diesem Rennen lief es so, wie wir es trainiert und uns vorgestellt haben. Nach 10 bis 15 schnellen Startschlägen und einem guten Übergang auf den Streckschlag von 32 Schlägen pro Minute hatten unsere Gegner, vom Schleißheimer RC und zweimal akademischer Ruderclub Würzburg, bald das Nachsehen. Mit einem Vorsprung von 5 Sekunden konnten wir uns den Titel Bayrischer Meister für den RVaT sichern. Ganz herzlich danken möchten wir Frank Darscheid vom Deggendorfer Ruderclub und seiner Vertretung von Swift Racing, der uns zwei schöne Rennen in einem schnellen Boot ermöglicht hat.


Am Wochenende darauf fand die Euro Masters an der Ruderregatta in Oberschleißheim statt. Hier hatten wir ebenfalls im Doppelzweier gemeldet. Man möchte vielleicht meinen, dass es auf einer Masters Regatta, wie der Name vielleicht vermuten lässt, etwas gemächlicher zugeht als bei den „Jungen“. Hier wird man aber schnell eines Besseren belehrt wenn man das Feld von 54 gemeldeten Doppelzweiern betrachtet. Somit stimmt es wieder „je oller desto doller“. Insgesamt waren es 9 Läufe mit jeweils 8x6 Booten bzw. 1x5 Booten. Wir gingen im 9. Lauf mit RV Waltrop, RC Wiking, Zschörnewitzer RC und einem Tschechischen Boot an den Start. Hier konnten wir uns, erneut mit Hilfe des Swift Doppelzweiers, bereits nach 300 m, bei perfekten Temperaturen und leichtem Schiebewind, an die Spitze des Feldes setzen und ruderten die auf zwei Bootslängen ausgebaute Führung locker ins Ziel.



Comments